Wie schreibt man „Clean Code“?

Wie schreibt man „clean code“ bzw. was ist das überhaupt? Reicht es nicht, wenn mein Code funktioniert? Warum muss er auch noch toll aussehen? Das bezahlt mir doch niemand! Professionalität = Bewusstheit + Prinzipien Softwareentwicklung braucht Profis. Was aber sind Profis? Menschen die mit der Softwareentwicklung Geld verdienen? Nein, wirWeiterlesen … Wie schreibt man „Clean Code“?

Versionsverwaltung mit Mercurial

Unter dem folgenden Link gibt es bei ActiveVB Teil 1 der Artikelserie „Versionsverwaltung mit Mercurial“, der sich schonmal sehr gut anlässt. Zwar wird hauptsächlich der Kommandozeilenclient angesprochen, aber es ist ein guter Einstieg in das, was Mercurial kann.     Ähnliche Artikel:Mercurial und GitHg FlowProjektarbeitPyDay: Erste SchritteEclipse, das Schweizer OffiziersmesserWeiterlesen … Versionsverwaltung mit Mercurial

Aufbauen oder abbrennen?

Würden Sie einem börsennotierten Unternehmen Ihr Geld anvertrauen, dessen Aktienkurve nach unten zeigt? Gut, Börsianer würden sagen, klar, gerade dann wenn die Kurse niedrig sind, sollte man kaufen. Aber wie fühlt sich das an, wenn die Kurse fallen? Wir diskutieren gerade im Team, ob man lieber ein Grow-Up- oder einWeiterlesen … Aufbauen oder abbrennen?

Längere Aufgaben über Sprintgrenzen hinweg

Frage: Sollten länger dauernde Aufgaben bezüglich der StoryPoints auf die beteiligten Sprints aufgeteilt werden? Wenn ja, nach welchem Verteilungsschlüssel? Gemeint sind solche Aufgaben, die über eine Sprintgrenze hinweg noch bearbeitet werden müssen, weil sie gemäß der „Defintion of Done“ noch nicht fertig sind. Meine Ansicht: Auf keinen Fall! Warum nicht?Weiterlesen … Längere Aufgaben über Sprintgrenzen hinweg

Das Wort zum Montag

Das Wort zum Montag So könnte ebenfalls die Überschrift über diesem Blog lauten, denn da ich nun einige Artikel auf Halde liegen habe, habe ich diese jeweils für Montag, Null Uhr, vorbereitet. Natürlich werde ich auch zwischendurch immer mal was posten, hauptsächlich kleinere Sachen, aber die großen Artikel brauchen etwasWeiterlesen … Das Wort zum Montag

Das haben wir ja noch nie gemacht!

Schulungen sind gut, um … einen Überblick über das Thema zu erhalten einen schnellen und leichten Einstieg in die Praxis zu bekommen die praktische Umsetzung möglichst fehlerarm und mit vielen „Best Practices“ versehen beginnen zu können Schulungen eignen sich meiner Ansicht nach nicht dazu, ein Thema vollständig zu begreifen. EsWeiterlesen … Das haben wir ja noch nie gemacht!

Neues aus Nurma

Früher sagte man oft, in Kürze werde ein neues Einkaufszentrum fertiggestellt. Oder der neue Krimi im Fernsehen beginne in Kürze. Warum eigentlich immer nur in Kürze und nicht mal in Kassel, Hamburg oder München? Da fragte wohl nicht nur ich mich, wo dieses „Kürze“ eigentlich liegt. Bei einem anderen BegriffWeiterlesen … Neues aus Nurma

Meine Scrum-Anfänge: Scrum-Board und Scrum-Karten

Im Scrum heißt die Liste der abzuarbeitenden Aufgaben „Backlog“, und zwar mit vorangestelltem „Product“, „Release“ oder „Sprint“, je nachdem wofür die Liste verwendet wird. Für diese Listen gilt die Regel, dass das Product-Backlog ständig neue Dinge erhalten darf, das Sprint-Backlog jedoch nur zu Beginn eines Sprints gefüllt wird und dannWeiterlesen … Meine Scrum-Anfänge: Scrum-Board und Scrum-Karten

Kleiner Stammtisch

Nachdem der heutige Stammtisch-Termin schon beendet ist (mit nur 3 Leuten hat man dann doch nicht so viel Gesprächsstoff) erlaube ich mir schnell den Hinweis auf den folgenden Termin am 2. April 2012. Wo dieser stattfindet, werden wir noch rechtzeitig bekanntgeben. Ähnliche Artikel:MADNESS 2016Doch wieder ein Access-Stammtisch in Kassel?Access-Stammtisch HannoverSommereventWeiterlesen … Kleiner Stammtisch