Access-Stammtisch Kassel // reloaded

Der Access-Stammtisch Kassel hat über die Jahre hinweg ein bewegtes Leben geführt. Mal mit Euphorie vorangetrieben, mal mangels Beteiligung eingeschlafen, dann wiederbelebt und wieder sanft entschlummert … man könnte glauben, Mythen und Legenden rankten sich um diesen Stammtisch, der seinem Organisator gewissermaßen wie ein Kuckucksei in’s Nest gelegt wurde. ParadoxerweiseWeiterlesen … Access-Stammtisch Kassel // reloaded

Zur Aussagekraft von Zertifikaten

Bei einigen Recherchen über Scrum bin ich auf das ScrumOrakel gestoßen. Der dortige Artikel Was sagen Zertifizierungen aus? ist sehr interessant und deckt sich im Großen und Ganzen mit meiner Einschätzung solcher Prüfungen. Als Microsoft vor vielen Jahren das Konzept der „Solution Provider“ eingeführt hat, habe ich auch mal versuchtWeiterlesen … Zur Aussagekraft von Zertifikaten

Access-Datenbank aus VCS automatisch aufbauen

Wenn eine Access-Datenbankapplikation mittels OASIS-SVN unter Quellcodeverwaltung (VCS) gestellt wird, dann exportiert man mit OASIS die einzelnen Access-Objekte wie Tabellen, Abfragen, Formulare usw. jeweils in eine separate Datei. OASIS speichert seine Einstellungen in einer kleinen Textdatei, die den Namen der MDB oder ACCDB trägt und die Erweiterung .oasis hat. DieWeiterlesen … Access-Datenbank aus VCS automatisch aufbauen

Klickibunti unter Linux

Einige Leute erwarten von Linux immer noch, dass mühsam auf der Konsole (im Windows-Jargon: „Kommandozeile“ oder „Eingabeaufforderung“) gearbeitet wird, dass man sich kryptische Kommandos mit tausenden von Parametern merken muss und diese auch noch eintippt! Was einst unter Unix auch tatsächlich zutreffend war, klingt heute nur noch wie ein Märchen.Weiterlesen … Klickibunti unter Linux

Wann sind Informationen vollständig?

Auf der Website von Boris Gloger, der vor längerem als wohl erster in Europa „Scrum“ eingeführt hat, habe ich diesen netten Artikel und vor allem die Anmerkungen dazuentdeckt: Chinesen essen doch Reis 🙂 Meiner Ansicht nach zeigt dieser Artikel sehr gut, dass man sich eigentlich nie sicher sein kann, alleWeiterlesen … Wann sind Informationen vollständig?

Erste Erfahrungen mit Mercurial (Hg)

Wegen der Unabhängigkeit von einem zentralen Server, aber auch nicht zuletzt aufgrund zweier weiterer Dinge habe ich mich in den letzten Wochen mal etwas mehr mit Mercurial beschäftigt: dem Bundle-Befehl dem integrierten Webserver Zwar hat Git ebenfalls einen Bundle-Befehl, aber der zweite Punkt gab dann vorläufig den Ausschlag. Grundsätzliches zuWeiterlesen … Erste Erfahrungen mit Mercurial (Hg)

Agile Kaffeekassenkostenplanung

Die Preiskalkulation einer typischen Kaffeekasse im Büro und die damit einhergehende dynamische Anpassung des Tassenpreises entspricht sehr gut der Velocity-basierten Planung im Scrum. Sind es auf der einen Seite die Größe der Kaffeetassen und der Unsicherheitsfaktor vergessener Striche, so hat man dort die Storypoints der bisherigen Sprints in Verbindung mitWeiterlesen … Agile Kaffeekassenkostenplanung

Bug Reports

Bug Reports sind schwierig. Der Reporter muss einerseits den Fehler möglichst kurz und knapp auf den Punkt bringen, andererseits aber auch so viele Informationen wie möglich hinzufügen, die helfen könnten, den Fehler zu beseitigen. Der Entwickler wiederum verzweifelt oft an Fehlermeldungen wie „Das Programm läuft nicht!“ oder Hinweisen auf vollkommenWeiterlesen … Bug Reports

%d Bloggern gefällt das: