Derselbe Code für verschiedene Systeme

Die einzelnen VBA-Versionen sind nicht so unterschiedlich, dass man den einmal geschriebenen Code nicht auch weiter verwenden kann. Auch alter VB6-Code lässt sich oft mit wenig Aufwand so modifizieren, dass er für VBA und vielleicht sogar für VB.Net immer noch nützlich ist.

Eine Stolperschwelle ist zum Beispiel das Application-Objekt, über das einige interessante Informationen beschafft werden können. Bei VB6 heißt es App, während man in Access Application schreiben muss. Auch die darüber verfügbaren Eigenschaften variieren. Wer nun nicht denselben Code mehrfach ablegen will, hat mit den sog. Compiler-Direktiven eine elegante Möglichkeit zur Differenzierung:

#If VBA6 Then
   ...
#Else
   ...
#End If

Bei Microsoft gibt es eine Aufstellung dazu, denn einige dieser Konstanten werden bereits vom Compiler bereitgestellt. Der Quellcode kann also derselbe bleiben.

[btcpayments address=“15xZ26Kg4uesNRwX5KeyY6SiQXdmzHCMNo“]

Ähnliche Artikel:

AuthorChristoph Jüngling

Selbständiger Softwareentwickler und Seminarleiter

Kommentar verfassen