Fokussierung

iStock_000002074885XSmallIch sitze an meinem PC und knobele an einem Problem herum, das mich schon länger beschäftigt. Ein Kollege kommt herein und beginnt sofort zu reden. „Weißt du, ich habe mir überlegt, wie sollten mal darüber nachdenken, ob wir nicht …“ Er interessiert sich nicht die Bohne für die Frage, ob ich gerade den Kopf frei habe oder nicht. Alles was ihm wichtig ist, ist seine Idee. Und damit er diese unter die Leute bringen kann, nimmt er auf nichts und niemanden Rücksicht. Er oder sie.

Schon erlebt?

Karte Nummer 7 aus Agile in a flash empfiehlt unter anderem: „Work on one thing at a time“, was übersetzt bedeutet, sich nicht zu verzetteln. Fokussierung. Man kann sich das ganz gut vorstellen, was in unseren Köpfen abgeht, wenn man von einem Thema zum nächsten wechseln muss. Es dürfte ähnlich sein wie wenn Windows zu viel im RAM hat und einiges davon auf die Festplatte auslagern muss. Dieser Prozess kostet (Rechen-) Zeit, die von der Bearbeitung der eigentlichen Aufgabe abgeht.

Vielleicht sollten wir versuchen, etwas sensibler auf unsere Kollegen zuzugehen. Ein konzentrierter Blick, eine Art Nach-Innen-Gekehrt-Sein, das lässt sich leicht erkennen. Achten Sie einfach mal darauf, dann sehen Sie auch ansatzweise, was Ihrem Kollegen im Kopf herumgeht.

Foto: iStockphoto.com / RapidEye


SmallInvoice Logo

Ähnliche Artikel:

AuthorChristoph Jüngling

Selbständiger Softwareentwickler und Seminarleiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × zwei =