AEK18: Modern Times (Hannes Buschmann)

„Eine Oberfläche ist eine Verpackung“, sagt Hannes, und dann: „Ich verpacke mich mal“ Und er zieht sich einen Kimono an. Ähnliche Artikel:AEK18: Große Datenmengen (Theodor Weidmann)Quellcodeverwaltungen – WeltmarktübersichtAEK18: Access Object Explorer (AOE)AEK18: Kein MaskenballAEK18: Anfahrt

AEK18: Große Datenmengen (Theodor Weidmann)

Wie groß ist „groß“? Bei Datenbanken ist in der Regel die Anzahl an Datensätzen relevant. Ein Problem könnte dabei die 2-GB-Grenze sein. Theodor spricht über Access-Datenbanken mit Dateigrößen von 1, 50 und über 800 MB. Megabyte! Da wundert es sehr, dass in einem Buch die Aussage steht, Access würde immer zuerst alle Daten von einer Serverdatenbank lokal herunterladen und erst dort die Auswertung durchführen. Offenbar ist dies auch eine in Managementetagen oft gehörte Begründung, weswegen Access auf keinen Fall zum Einsatz kommen könne. Ähnliche Artikel:AEK18: Modern Times (Hannes Buschmann)Quellcodeverwaltungen – WeltmarktübersichtAEK18: Access Object Explorer (AOE)AEK18: Kein MaskenballAEK18: Anfahrt

Quellcodeverwaltungen – Weltmarktübersicht

Bernd Gilles und Phil Stiefel „Ein Leben ohne Quellcodeverwaltung ist möglich, aber sinnlos.“ Mit diesen berühmten Worten frei nach dem großen Loriot leitet Bernd den gemeinsamen Vortrag ein. Laut spontaner Umfrage arbeiten etwa 40 % der Anwesenden mit Quellcodeverwaltung, was mehr sind, als zumindest Phil erwartet hat. Über die Vorteile von Quellcodeverwaltung kann viel geschrieben und gesagt werden, aber vielleicht lernt man diese erst richtig zu schätzen, wenn man sie einmal wirklich eingesetzt hat. Die Analyse und Behebung von Bugs in längst fertiggestellten Versionen zählt sicher ebenso dazu wie der Wegfall der Unsicherheit, welcher Stand nun der Aktuelle ist. AuchHier geht's weiter … Quellcodeverwaltungen – Weltmarktübersicht

AEK18: Access Object Explorer (AOE)

Microsoft entwickelt Access kaum noch weiter. Daher sind, so Thomas Möller, 3rd-Party-Tools die einzige Option, hier noch entscheidende Verbesserungen in puncto Usability zu erreichen. Diese Impulse kommen im Wesentlichen aus der Community selbst, also von den Access-Entwicklern. Ähnliche Artikel:Access und QuellcodeverwaltungBitte ändern Sie Ihr Passwort!Testdaten für die DatenbankThomas Möller: Fehler für FortgeschritteneVon Null auf Python in 45 Minuten

AEK18: Kein Maskenball

Erst dachte ich, ich hätte mich verlaufen, und „Don Carlos“ hätte das Opernhaus besetzt. Doch dann lese ich, dass es nur der „Maskenball“ von Verdi ist. In gewisser Weise könnte man denken, dass eine Veranstaltung wie die AEK auch eine Art „Maskenball“ wäre. Denn es ist bei vielen Leute zu beobachten, dass sie eine Maske aufsetzen, sobald sie es mit Gleichgesinnten zu tun haben. Schließlich muss man ja „eine gute Figur machen“, fast wie auf einem Klassentreffen. Jeder ist der beste; Programmierer, Berater, Dozent, Vortragender. Doch auf der AEK ist alles ein wenig anders. Ähnliche Artikel:AEK18: Modern Times (Hannes Buschmann)AEK18:Hier geht's weiter … AEK18: Kein Maskenball

AEK18: Anfahrt

Wagen 9, Platz 11 … na, hoffentlich ist das kein schlechtes Omen! Der Zug ist pünktlich abgefahren. Draußen ist es kalt und diesig, hier drin herrscht einigermaßen wohlige Wärme. Der Schaffner fragt nach meinen Wünschen. Ich wollte einen Kaffee mit viel Milch ohne Zucker, wir einigen uns auf einen Milchkaffee. Warum schreibe ich das immer wieder? Vielleicht weil sich Zugfahren im Grunde ja immer gleich abspielt, es kaum Variationen gibt. Und irgendwie hat ein Reisebericht mit irgenwas im Stil „ich sitze hier im ICE und …“ anzufangen. Nun also: Ich sitze hier im ICE und trinke einen Milchkaffee. Ähnliche Artikel:AEK18:Hier geht's weiter … AEK18: Anfahrt

Vorfreude ist die beste Freude

Nachdem ich eben die PDFs auf das Tablet heruntergeladen und die Bahnfahrkarte ausgedruckt habe, beginne ich mich langsam auf dieses Wochenende zu freuen. Da ich selbst vor einigen Jahren einmal einen Vortrag zu „Mercurial für Access-Entwickler“ gehalten habe, interessiert mich die „Weltmarktübersicht“ von Bernd und Philipp natürlich besonders. Aber auch „Moderne Benutzeroberflächen“ sind sicher sehr zeitgemäß, zumal man des öfteren ja mit der Ansicht zu kämpfen hat, Access sei etwas für die Ewiggestrigen. Dass dieses Produkt immer noch für eine Überraschung gut ist, habe ich meinen Kunden schon mehr als einmal unter Beweis stellen können. Nun bin ich gespannt, wasHier geht's weiter … Vorfreude ist die beste Freude

Access und Quellcodeverwaltung

Dass das Thema „Quellcodeverwaltung“ in der Access-Welt ein wenig schwierig ist, dürfte Insidern seit längerem bekannt sein. Meiner Ansicht nach liegt das hauptsächlich an zwei Dingen: Das Access-Dateiformat ist ein Containerformat. Es beinhaltet viele verschiedene Objekte, tritt aber nach außen nur als eine einzige Datei (.mdb- oder .accdb) in Erscheinung. Microsoft selbst hat bestenfalls im Ansatz eine Möglichkeit geschaffen, die einzelnen Objekte in Dateien zu ex- und importieren, den Entwicklern dabei mit „Tabellen und sonstige Objekte“ aber einen Bärendienst erwiesen. Vor längerem hat Bernd Gilles dieses Dilemma aufgegriffen und mit OASIS ein Tool geschaffen, das mir in den vergangenen JahrenHier geht's weiter … Access und Quellcodeverwaltung