Werbeplatzierung

Seit einiger Zeit verwende ich Google AdSense in diesem Blog. Dabei hilft mir ein WordPress-Plugin, so dass ich nicht in jedem Artikel von Hand die Eintragungen vornehmen muss. Dieses Plugin habe ich angewiesen, unter anderem zwischen dem ersten und zweiten Absatz eines Artikels einen Banner einzufügen. Das nachfolgende Beispiel soll zeigen, dass man dabei trotz aller Automatik aufpassen muss. Hier ist zunächst der Artikel, wie ich ihn ursprünglich geschrieben und eingeplant hatte. Die Anzeige selbst habe ich unkenntlich gemacht, sie ist inhaltlich hier nicht von Belang. Dies ist ausgesprochen unerwünscht, da einem Zitat besondere Aufmerksamkeit zukommt. Und der Banner istHier geht's weiter … Werbeplatzierung

Nun doch wieder

So, nach knapp einer Woche ist nun die AdSense-Anmeldung durch, die Anzeigen werden angezeigt 🙂 Ich nehme gerne Feedback dazu entgegen, z.B. für eine sinnvolle Positionierung der Banner, wo oder wo nicht. Ich muss mich selbst noch ein wenig weiter einlesen. Ob ich zum Bleistift die Auswahl der angezeigten Anzeigen beeinflussen kann, weiß ich noch nicht. Nutzt gerne also auch hier die Kommentarfunktion Apropos Kommentare: Ich schalte fast alles frei, natürlich abgesehen von den üblichen Verdächtigen wie radikale oder beleidigende Posts, Spam, themenfremde Antworten, usw. Ähnliche Artikel:WerbeplatzierungNoch ein VersuchKeine Werbebanner mehrWerbebanner im Blog

Noch ein Versuch

Vor ein paar Tagen schrieb ich, dass ich es bislang nicht geschafft habe, mit meiner Website Geld zu verdienen. Nun bin ich auf eine neue Idee gestoßen (neu für mich, ihr kennt die sicher schon), und zwar Google AdSense. Zunächst habe ich bei Peer Wandiger ein sehr gutes Tutorial gefunden, durch das ich mich in die Thematik eingelesen habe. In aller Kürze schreibt er, AdSense ist einfach und schnell eingebaut, aber schwer zu optimieren. Die Anmeldung startete ich am Spätnachmittag des 26. Januars. Das WordPress-Plugin war schnell zu finden, allerdings ergab sich eine Diskrepanz zwischen Googles Wünschen (meine AdSense-ID einzubauen)Hier geht's weiter … Noch ein Versuch

Keine Werbebanner mehr

Ursprünglich dachte ich, ich könnte mit dem einen oder anderen Werbebanner etwas Geld hinzuverdienen. Sicher keine Reichtümer, aber ein paar Euro nebenbei, warum nicht? Es lohnt sich nicht. In mehr als einem Jahr gab es keinen einzigen Cent an Einnahmen über diese Schiene. Weder über die Affiliate-Links, noch über Flattr oder Bitcoins. Über die Gründe spekuliere ich auch nicht mehr, das ist mir inzwischen alles egal geworden. Dabei hatte ich mir schon Gedanken gemacht, was meine Leser interessieren könnte. Es waren demnach keine Reisevorschläge und keine „Make-Money-Fast“-Anzeigen dabei, insgesamt keine fachfremde Werbung also. Alles themenbezogen auf ein Blog, dass sichHier geht's weiter … Keine Werbebanner mehr