Threema von Vorratsdatenspeicherung betroffen?

Einst ein Hoffnungsträger gegen das übermächtige WhatsApp/Facebook-Imperium, steht nun auch die Firma hinter Threema unter Druck, Daten auf Vorrat zu speichern. Laut Informationen von Heise sagte die Firma, dies widerspreche ihrer Philosophie der Datensparsamkeit, man denke über einen Wegzug aus der Schweiz nach. Threema ist ein Messenger, der von Anfang an die Sicherheit gleichrangig zur Bequemlichkeit gesehen hat. Leider ist der Code closed-source, was ihn hinter Signal von Open WhisperSystems etwas zurückfallen lässt. Aber insgesamt macht das Programm einen guten Eindruck. Besonders die Scan-Funktion für den Schlüssel des Gesprächspartners und die Anzeige des Überprüfungsstatus‘ ist sehr überzeugend gelungen. Wenn dieHier geht's weiter … Threema von Vorratsdatenspeicherung betroffen?

Signal — Neue Sicherheitsnummer

Ein Kollege hat ein neues Smartie bekommen und musste logischerweise den Messenger Signal neu installieren. Dabei wurde eine neue Sicherheitsnummer generiert. Für mein Signal sieht das so aus, als ob sich die Sicherheitsnummer geändert hat, was mir durch das rote Dreieck mit dem Ausrufungszeichen angezeigt wurde. Diese Anzeige erfolgte, bevor meine Nachricht verschickt wurde. Ein Klick auf dieses Symbol öffnete den nachstehenden Dialog. Der Screenshot zeigt den Dialog in Signal Desktop. Auf dem Smartphone wird eine ähnliche Nachricht angezeigt. In beiden Fällen muss ich die neue Nummer akzeptieren, idealerweise nachdem ich sie über einen sicheren Kanal verifiziert habe. Das kannHier geht's weiter … Signal — Neue Sicherheitsnummer

Drum prüfe, wer sich ewig bindet, …

Ich will jetzt auch mal so richtig populistisch sein! So machen es Politiker, wenn sie für ihre Sache kämpfen wollen, sie nutzen jede Gelegenheit, ihre Sicht auf die Welt vorzutragen. Warum also nicht auch wir, das Volk? Also: Ich bin dafür, dass ihr WhatsApp sausen lasst und mit wehenden Fahnen zu Signal überlauft. Und außerdem finde ich, dass Karthago … ach nee, das war in einem anderen Leben.

Der nächste Skandal

Ist es eigentlich wirklich ein Skandal? Oder einfach nur ein erwarteter Leak, der früher oder später passieren musste? In aller Kürze (denn mehr als Zitate könnte ich hier mangels eigener Quellen eh nicht bringen): Unter bestimmten Umständen sendet WhatsApp Nachrichten noch einmal, nachdem es diese mit einem neuen Schlüssel erneut verschlüsselt hat. Das ermöglicht es (na wem wohl?), die eigentlich verschlüsselte Kommunikation mitzulesen, wodurch unter Umständen die gesamte zukünftige Kommunikation kompromittiert wird. Wenn ich das richtig mit verfolgt habe, hat WhatsApp damit zum zweiten mal sein Versprechen, alles zu verschlüsseln, gebrochen. Details bei Heise und Netzpolitik. Kommentieren muss ich das jaHier geht's weiter … Der nächste Skandal

Coach Reflection Day

Was schreibt man über eine Veranstaltung, über die man nicht reden darf? „Was im Fight Club passiert, bleibt im Fight Club!“ So ähnlich lautet auch die wichtigste Regel am inzwischen dritten Coach Reflection Day. Ganz so schlimm ist es natürlich nicht, denn es sind ja keine großen Geheimnisse, die dort gelehrt werden. Nur die Erfahrungen, die die Teilnehmer sich gegenseitig in den Gesprächen anvertrauen, sollen die Gruppe nicht verlassen. Das ist im Grunde nicht viel anders als ein ganz normales „non-disclosure-agreement“, eine Verschwiegenheitsvereinbarung, die ein Berater oft mit Unternehmen abschließt. Die Idee, die Patrick Koglin nach Nordhessen importiert hat, fandHier geht's weiter … Coach Reflection Day

Citrix-Event in Kassel

Wir ihr wisst, ist Citrix ja nun wirklich nicht meine Welt. Ich habe zwar eine ungefähre Vorstellung davon, was das ist und was man damit machen kann, aber damit hat es sich auch schon. Andererseits berichte ich immer gern aus meiner Heimatstadt und versuche, unter Beweis zu stellen, dass Nordhessen alles andere als nur ein Ableger des Rhein-Main-Gebietes und auf die großzügig überlassenen Frachtflüge angewiesen ist. So gibt es auch in Kassel einiges Bemerkenswertes, und damit meine ich nicht nur den Bergpark mit dem Herkules. Die Firma Textor IT aus Kassel zum Beispiel erstellt und betreut komplexe IT-Infrastrukturen und istHier geht's weiter … Citrix-Event in Kassel

AEK19-Abend Hannover 2016

Der „Abend“ ist inzwischen schon fester Bestandteil der AEK geworden, soweit es die Location zulässt. Die Vortragenden stehen hier in lockerem Rahmen für Gespräche auch über die Vortragsthemen hinaus zur Verfügung. Nebenher kann man sich mit den Kollegen besser austauschen als im Restaurant. Jeder Redner hat einen Tisch, und man setzt sich halt einfach mal dazu und mischt sich ein, worüber niemand böse ist. Nebenbei sorgt das Hotel mit seinem Service dafür, dass die Mägen ordentlich gefüllt werden. Zwischendurch gibt es einige Kurzvorträge. Da ist zum Beispiel Tobias Migge, der sein Programm mit dem naheliegenden Namen „Programm“ vorstellt. 160.000 ZeilenHier geht's weiter … AEK19-Abend Hannover 2016

Zwangseinwilligung à la Twitter

Sehr fragwürdig, liebes Twitter! Nachdem ich mich kürzlich über die neuen Datenschutzbedingungen von WhatsApp beschwert habe, muss ich nun einen interessanten Schachzug von Twitter erwähnen. Wie ihr wisst, bin ich mit @chjuengling ein mäßig eifriger Twitter-Nutzer. Dass ein Unternehmen gelegentlich mal seine AGB ändert, ist auch nicht ungewöhnlich. Es ist jedoch durchaus Usus, die Anwender auf die Änderung hinzuweisen, bevor sie in Kraft tritt. Möglicherweise ist es sogar gesetzlich verpflichtend, keine Ahnung. Immerhin, das hat WhatsApp vorbildlich gemacht! Twitter hingegen schickte mir heute Nacht, genau genommen am 1. Oktober 2016 um 3:01 h Ortszeit, eine Mail mit dem Hinweis aufHier geht's weiter … Zwangseinwilligung à la Twitter