Wo bin ich?

Ein Kollege fragte gerade, wie man per Script herausfinden kann, ob das aktuelle Verzeichnis Teil eines Git-Repositories ist oder nicht. Denn das Unterverzeichnis .git befindet sich ja nur im Hauptordner des Projektes. Nun, das ist recht einfach. Der Befehl git rev-parse –git-dir gibt den relativen oder absoluten Pfad für dasWeiterlesen … Wo bin ich?

Git und ein „schönes Log“

Manchmal ist es notwendig, Anwendern kurz und bündig mitzuteilen, was sich seit dem letzten Release geändert hat. Wenn man nicht in der glücklichen Lage ist, dass ein ALM-System einem diese Arbeit abnimmt, kann auch die Quellcodeverwaltung von Nutzen sein. Git bietet dazu bereits auf der Kommandozeile einige Optionen. Im konkretenWeiterlesen … Git und ein „schönes Log“

Git und seine Einstellungen

Git lässt sich auf viele Weise an die besonderen Bedürfnisse des Entwicklers anpassen. Es wäre jetzt leicht, den üblichen Spruch „der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt“ zu verwenden, aber das ist natürlich nicht ganz richtig. Git kann keineswegs alles. Aber was man sicher ohne weiteres sagen kann, ist, dass GitWeiterlesen … Git und seine Einstellungen

Wetterwarnung

Die Begeisterung für Cloud-Dienste ist ungebrochen. Wolke über Wolke türmt sich auf wie bei einer Cumulonimbus, bis dann das reinigende Gewitter auf die Welt hernieder bricht. Ein solches Gewitter hat sprichwörtlich die Firma Gitlab getroffen (siehe Blogbeitrag auf gitlab.com). Das hat in beiden Fällen unter Umständen weitreichende Folgen. Das letzteWeiterlesen … Wetterwarnung

Auf der Suche nach Dingen, die sich geändert haben

Auf der Suche sind viele, nicht nur Aldous Gajic. Ob den meisten wirklich klar ist, wonach sie suchen, darf bezweifelt werden. Oft weiß man es erst, wenn man es gefunden hat, obwohl man etwas ganz anderes gesucht hat. Bei Git ist es eigentlich recht einfach. Wollen wir zum Beispiel wissen,Weiterlesen … Auf der Suche nach Dingen, die sich geändert haben