Tag: Softwareentwicklung

Homeoffice

Schwedisches Ferienhaus im Schnee mit Lampe

Dort wohnen, wo andere Urlaub machen, das wäre wirklich ein Traum! Vielleicht ein Häuschen in der schwedischen Natur, Ruhe und Frieden fernab von aller Hektik, und vor allem – aus gegebenem Anlass – ohne Coronavirus. Aber mit Strom- und Glasfaseranschluss, versteht sich.

Coronavirus – die Einschläge kommen näher

Coronavirus, Gesichtsmaske

Als Softwareentwickler habe ich das Glück, problemlos auch von zuhause aus arbeiten zu können – wenn das nicht projektbezogen ohnehin so vorgesehen ist. Zwar ziehe ich es wegen der kurzen Kommunikationswege und der Teamarbeit normalerweise vor, direkt beim Kunden zu sitzen, aber manchmal kann man sich das halt nicht aussuchen. So wie jetzt.

Code – the final frontier?

Holzzaun im Wald

Wer mit größeren Access-Projekten zu tun hat, weiß natürlich, dass es da manchmal drunter und drüber geht. Man entwirft, designt und programmiert was das Zeug hält, und manchmal verliert man regelrecht den Überblick. Da ist es mir auch schon passiert, dass ich eine Funktion erneut programmiert habe, die es längst gab, einfach weil ich sie nicht mehr gefunden habe! Das ist natürlich nicht gut, denn Code-Wiederverwendung ist ja ein wichtiger Aspekt bei der Entwicklung. Und wenn es um fremde Programme geht, die weiter gepflegt werden müssen, dann stehen wir vor noch ganz anderen Problemen. Da wäre eine richtig gute Suchfunktion schon eine tolle Sache.

Und was kann ich für Sie tun?

Haben Sie eine Access- oder VB6-Applikation im Einsatz, und der/die ursprüngliche Entwickler/in ist nicht mehr verfügbar? Oder brauchen Sie eine Neuentwicklung auf der Grundlage geänderter Anforderungen? Dann sind Sie bei mir richtig!

Eclipse: Mehrere Befehle in dem selben Verzeichnis ausführen

Bei der Entwicklung wird es häufig vorkommen, dass verschiedene Befehle in dem selben Arbeitsverzeichnis ausgeführt werden sollen. Besonders wenn ein einzelnes Programm mit mehreren Varianten getestet werden soll. Was zunächst kompliziert klingt, ist es in Wirklichkeit aber nicht.