Wetterwarnung

Die Begeisterung für Cloud-Dienste ist ungebrochen. Wolke über Wolke türmt sich auf wie bei einer Cumulonimbus, bis dann das reinigende Gewitter auf die Welt hernieder bricht. Ein solches Gewitter hat sprichwörtlich die Firma Gitlab getroffen (siehe Blogbeitrag auf gitlab.com). Das hat in beiden Fällen unter Umständen weitreichende Folgen. Das letzte erreichbare Backup war offenbar 6 Stunden alt, weshalb alle Eintragungen in diesem Zeitraum verloren gingen. Das betrifft nach Angaben von Gitlab die Tickets, Merge Requests (das sind Angebote anderer Entwickler, ihren Code in das Projekt zu integrieren), Benutzer, Kommentare und Code-Snippets. Yesterday we had a serious incident with one ofHier geht's weiter … Wetterwarnung

Argumente gegen Quellcodeverwaltung

Weil heute ja Karneval ist, mal zu was ganz anderem. Und natürlich zünftig um 11:11 h, hoffentlich geht die Server-Uhr richtig 🙂 Nachdem ich so viel über Quellcodeverwaltung geschrieben habe, wird es euch sicher wundern, wenn ich nun Gegenargumente anführe. Ich tue das nicht, um euch vom Gegenteil dessen, was ich bisher gepredigt habe, zu überzeugen, sondern um aufzuzeigen, dass diese Gegenargumente eigentlich nichts mit Quellcodeverwaltung zu tun haben, sondern meines Erachtens eher der menschlichen Natur entspringen. Um es ganz klar zu sagen: Ich verwende SCC (Source Code Control, das englische Wort dafür) nun schon seit so vielen Jahren, dassHier geht's weiter … Argumente gegen Quellcodeverwaltung

Hg Flow

Während der Beschäftigung mit dem vor ein paar Tagen erwähnten Git-Flow kam mir die Idee, das Modell auch auf Mercurial anzuwenden. Gut dass ich zunächst nach dem Stichwort „hg flow“ gesucht habe! So stieß ich auf das Projekt hgflow. Ich habe noch keine Erfahrung damit gesammelt, denke aber, dass es eine gute Umsetzung darstellt. Einen ausführlichen (englischen) Text dazu gibt es im Wiki des Projektes selbst. Ähnliche Artikel:ProjektarbeitPyDay: Erste SchritteEclipse, das Schweizer Offiziersmesser für den EntwicklerHg Update NullFinde den Übeltäter!

PyDay: Erste Schritte

Wenn ich mit einem neuen Projekt beginne, richte ich mir zunächst meine Arbeitsumgebung ein. Neben dem (hoffentlich nur einmaligen) Einrichten von Eclipse mit den Plugins PyDev, MercurialEclipse, MyLyn und dem MyLyn-Bitbucket-Connector sind noch einige Arbeiten notwendig, um mit einem neuen Projekt beginnen zu können. Eclipse macht es uns recht einfach, wenn man weiß, wo man suchen muss. Die folgenden Schritte sind lediglich eine Empfehlung meinerseits und müssen nicht sklavisch befolgt werden. Lasst mich wissen, falls ihr einen eleganteren Weg gefunden habt. Zunächst wollen wir ein neues PyDev-Projekt anlegen und es unter Quellcodeverwaltung nehmen. Im nächsten Artikel richten wir dann dasHier geht's weiter … PyDay: Erste Schritte