SNEK 2 — Neuheiten in der Base Class Library, MVVM mit WPF und C# (Rainer Stropek)

Etwas verspätet will ich dennoch auch den letzten Redner der SNEK 2 noch erwähnen. Rainer Stropek hat sich die letzten zwei Vorträge geschnappt, was es für mich im Nachhinein etwas schwierig macht, die Themen noch auseinander zu halten. So bleibt mir im Moment neben dem Foto nur wenig zu erwähnen. Dazu gehört aber auf alle Fälle ein großes Lob, denn Rainer hat wie die anderen auch locker und kompetent vorgetragen und zumindest mir einen interessanten Aha-Effekt beschert.

Das Konzept „MVC“ (Model – View – Controller) ist mir seit längerem bekannt. Ich hatte mich aber auch schon seit längerem gefragt, wieso Microsoft unbedingt von diesem etablierten Prinzip abgewichen ist und daraus „MVVM“ (Model – View – Viewmodel) gemacht hat. Nach einiger Zeit tröstete ich mich damit, dass in Redmond die Uhren halt immer ein wenig anders zu gehen scheinen und manche Leute niemals mit dem zufrieden sind, was andere machen. Doch so ganz hat das wohl nicht gestimmt.

Das ViewModel ist in der microsoftigen Philosophie der Übersetzer für die Daten aus dem Model hin zur Oberfläche (View) und notfalls auch wieder zurück. Das Ziel dabei ist unter anderem die Testbarkeit losgelöst von der Oberfläche. Aber auch die Überlegung, dass Besonderheiten für die Darstellung auf der GUI im Grunde nichts mit der Business-Logik (Controller) zu tun haben, dürfte dabei Pate gestanden haben.


Werbung

SmallInvoice Logo

Das ViewModel enthält also die Logik für das User Interface, nicht jedoch die Business-Logik. Es speichert z.B. Werte in einem Puffer, da das Model dies nicht macht und die View nur die Darstellung selbst steuert. Da das ViewModel nur Logik enthält, ist es mit UnitTests testbar.

Natürlich hat Rainer noch viele andere Sachen in den 3 Stunden erzählt, aber die kann und will ich hier gar nicht alle wiedergeben. Nur eines noch, einen Test, den ich noch gar nicht kannte, hat er noch erwähnt, nämlich den SMDA-Test: Das ist der „Schau mit dem Auge“-Test.

Na, und da sag einer, man lernt nix bei den Nerds :-)

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

8 + 5 =