Warten auf’s Christkind

Glaubt man Peer Wandiger, dann sind Rück- und Ausblicke in diesen Tagen ziemlich begehrt. Das Dumme ist nur, dass die Zeit einfach so rasend schnell vergeht, dass ich am Ende des Jahres oft nicht mehr weiß, was ich eigentlich alles gemacht habe. BAU — Business As Usual. Aber ein wenig ist schon passiert.

Statistik

Ich habe mich mit der Frage beschäftigt, wie stichhaltig eigentlich ein Statistik-Tool ist. Count per day und Jetpack haben deutlich unterschiedliche Zahlen geliefert, im Moment laufen beide parallel. Es ist zwar schön, wenn man viele Pageviews hat, aber sie sollten schon stimmen.

Werbung

Ich habe mich entschlossen, in diesem Blog nun doch dezent Werbung zu schalten. Besondere Reichtümer wird das wohl nicht abwerfen, aber was man nicht versucht, das kann nichts einbringen. Immerhin rotiert der AdRotator inzwischen sauber, macht was er soll und zählt fleißig. Die Banner werden dargestellt, nur angeklickt hat sie noch niemand (außer mir selbst, testweise). Ich bleibe am Ball und werde gelegentlich mal berichten, ob sich dieses Modell bei mir lohnt.


Werbung

SmallInvoice Logo

Python

Zwei Tage vor Weihnachten ist mein neues Python-Buch gekommen. Ich habe im Laufe des Jahres eine Reihe von Ideen entwickelt, was ich programmieren könnte, und das werde ich demnächst langsam aber sicher umsetzen. Einiges ist dabei schon abgefallen. Neben den beiden bereits veröffentlichten Artikeln über die Faulheit von Programmierern und das Editieren von Zeilen werden im Januar weitere Artikel mit konkreten Informationen über Python erscheinen. Darin wird es jeweils Mini-Aufgabenstellungen geben, ich werde den Lösungsweg erläutern und meine favorisierte Lösung vorstellen. Nicht so simples wie „programmiere eine Schleife von 1 bis 10“, denn dass kann sicher jeder aus einem guten Fachbuch lernen. Apropos Fachbuch, einige der Affiliate-Links verweisen auf ebensolche.

UPDATE: Diese Python-Artikel werden unter der Rubrik „PyDay“ erscheinen, für den Fall, dass ihr gezielt danach sucht. Noch ist da aber nichts zu lesen, das beginnt erst am 1.1.2016.

Mit diesen Artikeln verfolge ich zwei Ziele: Erstens habe ich viele Informationen aus dem Internet gelernt, wofür ich mich gerne mal revanchieren möchte. Zweitens entsteht damit für mich ein Nachschlagewerk, was die Dinge enthält, die ich selbst mal irgendwann benötigt habe und die nach einer Weile vielleicht aus dem Hirn entschwunden sein könnten. So weiß ich wenigstens, wo ich zu suchen habe. Das war übrigens schon damals meine Motivation, überhaupt eine Homepage zu machen. Damals, als Access und Oracle noch das Hauptthema war.

UPDATE: Inzwischen habe ich den Download wieder reaktiviert und für die beiden genannten Artikel den Code hinzugefügt.

Weiße Träume

Freilichtmuseum Heiligenkirchen

Freilichtmuseum Heiligenkirchen

Schnee gab es dieses Jahr nur sporadisch, und im Moment sieht es auch nicht danach aus, als ob es Weiße Weihnacht geben würde. Der Wetterdienst ist auch der Meinung, dass das eher die Ausnahme sei. Dennoch: Träumen darf man wohl noch.

In diesem Sinne wünsche nochmals allen Lesern und Leserinnen einen wunderbaren Jahreswechsel. Allen Menschen in unserer Umgebung, die Hilfe brauchen, wünsche ich, dass sie diese angemessen (!) bekommen. Und dem Weihnachtsmann wünsche ich Schnee, Schnee, und noch mehr Schnee, denn ohne Schnee wird’s nix mit dem Schlitten fahren :-)

Wir sehen (lesen) uns im nächsten Jahr!

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

fünf × zwei =