Hello World!

Seneca-Zitat (Quelle: Gutezitate.com)

„Hello World!“ — So startet traditionell jeder Programmierkurs, und so soll auch das neue Jahr in meinem Blog starten. Dieses Jahr wird sicher wieder viele Umwälzungen bringen, seien es nun politische oder technische. Vieles davon entdeckt man immer nur in Jahresrückblicken. Die politische Seite werde ich hier wie üblich fast gar nicht ansprechen, außer in den seltenen Fällen, wo sich Politik und Technik überschneiden. Denn ich betreibe kein politisches Blog. Wer das lesen will, dem empfehle ich Netzpolitik.org.

Gute Vorsätze

Damit ich dem Trend, Jahresrückblicke zu schreiben, in etwa einem Jahr besser folgen kann, werde ich versuchen, mir im Laufe der Zeit einige Notizen zu machen. Möglicherweise bekommt Nebensächliches nach einer gewissen Zeit doch eine andere Bedeutung, und dann mag es interessant sein, wie eigentlich alles angefangen hat.

Happy PyDay!

Python-logoGut, dass heute Freitag ist. Denn heute beginne ich mit einer Artikelreihe, um die Programmiersprache Python zu erläutern. Natürlich gibt es schon unzählige Webseiten, die sich mit dem Thema beschäftigen. Seneca bringt es auf den Punkt, wieso ich dies trotzdem tue. Einen anderen Grund habe ich vor etwa einer Woche bereits genannt.

Gewissermaßen ist das zwar ein Programmierkurs, aber ich werde den Fokus nicht auf die üblichen Kleinigkeiten legen. Schleifen, Funktionsdefinitionen, etc. kann man aus jedem Buch lernen. Ich will die Anwendung und mehr noch die Hintergründe erläutern, das Warum hinter dem Wie. Wer aufmerksam mitliest, wird die üblichen Kleinigkeiten sicher schnell ebenfalls mitbekommen. Und falls ich etwas vergesse, nutzt bitte die Kommentarfunktion, um mich daran zu erinnern.

Ich nenne diese Reihe „PyDay“, die Kurzform von „Pythonic Friday“. Jeden Freitag wird es ein kleines Stück weiter gehen auf dem Weg, die Welt etwas „pythonischer“ zu machen. Es gibt eine eigene Kategorie PyDay dafür, über die die Artikel auch nachträglich noch zusammengefasst nachgelesen werden können. Und es gibt ein Repository auf Bitbucket, das den entstehenden Code enthält; zum Nachlesen und zum Spicken, denn natürlich sind immer einige Artikel schon vorbereitet und der Code bereits hochgeladen. Wer auf die Erklärungen wartet, hat aber vielleicht mehr davon.

Alle Artikel werden pünktlich Freitags um 8:00 Uhr morgens freigeschaltet (sofern die Serveruhr richtig geht).

Viel Spaß dabei! Und wie immer: Feedback ist willkommen, als Kommentar unter den Artikeln oder per eMail (siehe Impressum).

P.S.: Dies ist ein vorbereiteter Artikel. Ihr glaubt doch hoffentlich nicht, dass ich um diese Zeit bereits am Computer sitze? :-)


SmallInvoice Logo

Ähnliche Artikel:

AuthorChristoph Jüngling

Selbständiger Softwareentwickler und Seminarleiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − 11 =