AEK 17: Reguläre Ausdrücke (Thomas Möller)

Nach einem schnellen Überblick über Zweck und Herkunft von Regular Expressions geht Thomas Möller auch gleich auf die Vorteile ein. Da Regexe, wie sie der Insider gern nennt, bis auf wenige Dialekte überall gleich angewendet werden, braucht man diese Sprache nur einmal zu lernen, um dann an vielen Stellen davon profitieren zu können. Die erste Überraschung gibt es, als Thomas den SQL-Befehl „like“ im Access vorstellt. Man meint ihn zu kennen, aber wussten Sie, dass mit [a-z] oder [aeiou] auch Buchstabenmengen abgefragt werden können? „Like“ geht sogar in VBA: „jede[nmrs]“ liefert Treffer für jede Konjugation von „jede“. Doch es gibt wesentliche Unterschiede zwischen Regexen und der Implementation in VBA. Für Access gilt aber, dass dann „Option Compare Binary“ eingestellt werden muss. Da diese Einstellung nur auf Modulebene erlaubt ist, müssen die entsprechenden Funktionen dann in einem eigenen Modul stehen. Um Regexe außerhalb des Programmcodes verwenden zu können, muss ein Verweis auf  „MS VBScript Regular Expressions 5.5“ muss im Projekt enthalten sein.

Thomas Möller ist ein Tool-Freund. Er programmiert nicht nur eigene, sondern nutzt sie auch gern. So wundert es nicht, dass sich eine kurze Demonstration des  RegexBuddy anschließt. Damit kann man das Programmieren der regulären Ausdrücke üben und lernen. Danach schließt sich eine intensive Einführung in die Syntax von Regular Expressions an, die ich unmöglich hier vollständig wiedergeben kann. Dafür gibt es erwartungsgemäß viele Quelle im WWW, von denen ich nur stellvertretend http://www.regular-expressions.info nennen möchte.

Aber nicht nur das Tool wird vorgestellt. Thomas schafft es in seinem Vortrag, einen umfangreichen theoretischen und praktischen Überblick über das komplexe Thema „Regular Expressions“ zu vermitteln, der auch dem Einsteiger ein gutes Gefühl für die Möglichkeiten dieser „Sprache“ gibt. Ein paar komplexe Beispiele zeigen sehr praktisch, wie ein Regex verwendet werden kann. Zum Schluss gibt es dann eine konkrete Anwendung in Access und JavaScript. Und die Möglichkeiten sind wirklich sehr umfangreich, so dass neben vielen Fragen auch eine Menge Übung erforderlich ist. Die Lernkurve, sagt Thomas, ist zu Beginn sehr steil, man muss sich einfach auf diese ungewohnte Denkweise einlassen. Aber es lohnt sich, das weiß ich aus eigener Erfahrung.


SmallInvoice Logo

Ähnliche Artikel:

AuthorChristoph Jüngling

Selbständiger Softwareentwickler und Seminarleiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × drei =