Heute sind wir alle gelinkt

Seit unserer Kindheit trifft uns immer mal wieder der Vorwurf, an irgend etwas „schuld“ zu sein. Es würde mich nicht wundern, wenn das Wort „Entschuldigung“ so ziemlich das meist gehasste Wort unter Kindern wäre. Denn es wird von Kindern meist dann verlangt, wenn Erwachsene der Meinung sind, dass diese etwas falsch gemacht haben. Die Kinder sehen das erfahrungsgemäß in der Regel ganz anders. Ein wesentlicher Bestandteil unseres Rechtssystems ist aus meiner ganz persönlichen Sicht, dass ich nur für etwas bestraft werden kann, was ich selbst gemacht habe. Da hinter steckt der Begriff der Verantwortlichkeit. Ausnahmen sind das bekannte „Eltern haftenHier geht's weiter … Heute sind wir alle gelinkt

Vater, vergib ihnen!

„Wider besseren Wissens“ zu handeln gilt gemeinhin nicht unbedingt als eine Tugend. Doch im Projektmanagement scheint es an der Tagesordnung zu sein. Und nicht nur dort. Es ist doch so: Wenn jemand ein Projekt plant, dann weiß er oder sie zu Beginn in der Regel sofort, wann es fertig ist. Der Termin steht als erstes fest, dann kommt ein ausführlicher Projektplan, danach werden die Leute bestimmt und dann der Weg skizziert, den man gehen will. Und erst ganz am Schluss unterhält man sich darüber, was eigentlich geschehen soll und warum. Und das funktioniert ja auch alles, da muss man sichHier geht's weiter … Vater, vergib ihnen!

Besuchsverbot

Eigentlich wollte ich mit diesem Blog ja nicht politisch werden. Aber wenn ich mir das Gezerge um diverse Standpunkte so anschaue, dann kommt mir das große Kotzen. Man kommt sich vor wie auf der Suche nach dem Passierschein A38 im Haus, das Verrückte macht (Asterix erobert Rom). „Mal wollen sie das eine, und dann wollen sie wieder dasselbe!“ Diesen Text habe ich vor ein paar Wochen geschrieben, spontan und unter dem Eindruck damals aktueller Ereignisse. Inzwischen hat sich die Sache in der Realität ganz anders entwickelt. Trotzdem finde ich, dass der Tag der Deutschen Einheit ganz gut als Veröffentlichungstermin passt.Hier geht's weiter … Besuchsverbot

Nomaden in der Wolke

Über Datenschutz schreibt man am besten, wenn man irgendwann mal Fan war. Datenschutzfan. Hat sich aber gelegt. Ich finde das Thema immer noch sehr wichtig, komme jedoch inzwischen mit den vielen abstrusen Auswüchsen nicht mehr klar. Nahezu jeder Nasenbohrer kann meine Daten sehen, verteilen, verarbeiten und was weiß ich noch. Nur ich selbst renne immer an eine Mauer. So geschehen, als ich z.B. bei der Post den Absender eines an mich adressierten (und vermissten) Paketes erfragen wollte. Oder an einer Schule dürfen Klassenlisten nicht mehr ins Lehrerpostfach gelegt werden, weil sie dann von anderen Lehrern eingesehen werden könnten. Genug derHier geht's weiter … Nomaden in der Wolke

Langweilige Präsentationen

In diesem Artikel erfährst du, wie man langweilige Präsentationen macht. Da das nicht jeder kann, dachte ich, ich gebe mal ein paar Tipps aus meinem Leben als leidender Teilnehmer an Powerpoint-Meetings. Eines ist klar: Es gibt eh nur Powerpoint, und ein Vortrag besteht aus Folien. Je mehr, desto besser. Und weil Folien teuer sind (oder zumindest waren sie es mal), muss der Platz darauf bestmöglich ausgenutzt werden. Das bedeutet: Kleine Schrift, viele Worte, und möglichst lange Sätze. Ähnliche Artikel:Threema von Vorratsdatenspeicherung betroffen?Signal — Neue SicherheitsnummerDrum prüfe, wer sich ewig bindet, …Der nächste SkandalBuchstabensalat

Zahlenspiele

Wir zählen einfach gern, und das, obwohl sehr viele in der Schule die Mathematik gehasst haben. Politiker zählen Wählerstimmen, Autofahrer die PS und die maximalen km/h ihres Fahrzeuges, und die Flensburger Verkehrssünderkartei zählt unsere Verkehrsverstöße. Viele Menschen zählen gerade jetzt Flüchtlinge und deren Straftaten, um sie mit dem zu vergleichen, was vorher war. Wir leben für die Statistik. Ähnliche Artikel:Nachtrag zu „Zahlenspiele“Danke für den BugreportCoach Reflection DayBesuchsverbotVorurteile