Neue Formularversion für Access 2016

Zahlen (Symbolbild)
Zahlen (Symbolbild)
Quelle: geralt, Pixabay

Zu den Möglichkeiten, eine Access-Applikation aus der Quellcodeverwaltung automatisiert bauen zu lassen, habe ich ja schon einiges geschrieben. In einem aktuellen Projekt ist mir nun eine Änderung aufgefallen, die mich zu einer leichten Überarbeitung gezwungen hat. Nebenbei bemerkt, ohne Quellcodeverwaltung hätte ich dieses Problem so einfach nicht lösen können.

Vorgeschichte

Ich hatte es vorgezogen, das Projekt unter Access 2016 zu entwickeln. Beim Kunden muss es jedoch unter Access 2010 laufen. Das ging auch nicht so ohne weiteres, aber mit ein paar kleinen Anpassungen war es möglich. Im Zusammenhang mit meinem automatischen Build-Konzept habe ich zunächst OASIS veranlasst, die .accdb aus dem Quellcode heraus aufzubauen. Zuvor musste ich jedoch die VBA-Verweise etwas manipulieren. Dazu habe ich das Tool patch aus der Toolsammlung Unix Utilities verwendet, um in der von OASIS exportierten Datei Y_Properties.def einige Versionsnummern in die früheren Versionen abzuändern.

Patch-Anweisungen für den Rückweg auf Office 2010
Patch-Anweisungen für den Rückweg auf Office 2010

Nachdem das geschehen war, konnte OASIS wie oben erwähnt die .accdb erfolgreich aufbauen. Alternativ kann man auch die patch.exe aus der Git-Installation verwenden, das ja wahrscheinlich eh installiert ist.

Die Änderung

Leider hat Microsoft inzwischen eine interne Versionsnummer erhöht:

Versionsnummer im Form
Versionsnummer im Form

Das veranlasst Access 2010, beim Import eines solchen Formulars eine Fehlermeldung auszugeben:

Beim Importieren des Objekts „…“ wurde von Microsoft Access ein Fehler festgestellt.

In Zeile 1 wurde ein Fehler entdeckt.
Dieses Objekt wurde mit einer neueren Version von Microsoft Access als der, die Sie momentan ausführen, erstellt.

Über die Versionsnummer hinaus konnte ich noch keine Änderungen im Dateiformat feststellen. Vor zwei Monaten war dies noch nicht der Fall, da stand (wie ich im Git Log einwandfrei sehen konnte) in den Formularen noch die Version 20, und der Stand lässt sich auch heute noch einwandfrei laden. Da ich befürchte, dass die Umstellung der Version nur eine Vorbereitung auf weitere Änderungen ist, habe ich mich entschlossen, dieses Projekt dann doch lieber unter der Version weiterzuführen, die der Kunde braucht.


SmallInvoice Logo

Ähnliche Artikel:

AuthorChristoph Jüngling

Selbständiger Softwareentwickler und Seminarleiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − 7 =