Portfolio Performance

Tablet mit BörsenkursPortfolio Performance” ist eine freie Software zur Verwaltung eines Portfolios. Das hätte man sich jetzt denken können, oder? Nun ja, genau genommen ist der Begriff “Portfolio” ja durchaus mehrdeutig. Im konkreten Fall geht es um ein “Wertpapierportfolio”, dessen Verwaltung sich in erster Linie mit der Analyse und der Verfolgung von Kursentwicklungen beschäftigt.

Historische Kurse

Ich habe mir vor einiger Zeit bei der ING (damals noch als “ING-Diba” bekannt) ein Girokonto und ein Direktdepot zugelegt. Ziel war es, neben der Beschäftigung mit dem Bitcoin auch Erfahrungen mit der “echten Börse” zu sammeln. Gottseidank blieb ich bislang von einem Crash verschont, aber eher durch Zufall. Es ging seinerzeit um Aktien der Firma SMA. Diese tauchte immer wieder in den Nachrichten auf, sie stand gut da, und sie stieg und stieg und stieg – jedenfalls war das mein Eindruck. Dass ich davon nicht viel verstand, war mir irgendwie klar, aber ich dachte, mit begrenztem Einsatz könne ich es ja mal probieren. Ich beantragte also das Depot, und – na ja – sowas dauert halt. Und es dauerte gerade lang genug, denn just in dieser Wartezeit fiel der Kurs dramatisch. Soweit ich mich erinnere, passierte das, als die Bundesregierung die bis dahin noch üppigen Förderungen für Solartechnik auf Privathäusern drastisch zusammen strich. Wo könnten wir heute energietechnisch stehen, wenn sie sich anders entschieden hätten? Aber egal, haben sie nicht. Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie froh ich war, dass mir diese Entscheidung abgenommen wurde!

Doch das Thema “Börse” ließ mich nicht los, und irgendwann wagte ich dann mal wieder einen Einstieg. Zaghaft, aber mit mehr Bedacht, investierte ich in … hmm, was nehmen wir denn, eine bekannte erfolgreiche Firma … Microsoft :-) Eine Aktie habe ich gekauft, eine einzige! Aber der Anfang war (erneut) gemacht, und diesmal sollte es besser laufen. Die Microsoft-Aktie ist inzwischen von damals 117 € auf etwa 150 € gestiegen, das macht fast 30 % Zuwachs, nicht zu vergessen der knappe halbe Euro Dividende!

Chart der Entwicklung der Microsoft-Aktie seit Q2/2019

Entwicklung der Microsoft-Aktie seit Q2/2019

Dann kamen der Finanzwesir und der Finanzrocker (nicht persönlich, sondern nur im übertragenen Sinne). Ein Kollege hatte mich vor längerem mal auf den Finanzwesir aufmerksam gemacht und ich fand die Notiz in meinem Evernote. Diese beiden bieten den Podcast Der Finanzwesir rockt an, den ich mir seit letztem Herbst jeweils auf der Fahrt zur Arbeit und nach Hause angehört habe. Da kamen viele Fachbegriffe zusammen, und letztlich landeten dann auch ein paar ETFs in meinem Portfolio und ich stellte den Sparplan, der bisher nur auf das Tagesgeldkonto lief, ebenfalls um auf einen ETF. Langsam wurde es Zeit für etwas mehr Organisation, und nun komme ich endlich zu meinem eigentlichen Thema dieses Artikels.

Portfolio Performance

Eigentlich ist das Programm schnell erklärt: Man legt Konten, Depots und Sparpläne an, bucht die bereits gekauften Wertpapiere ein und freut sich daran, dass das Programm die Charts automatisch anzeigt, und dazu noch tausende weiterer Zahlen, die ich alle noch lange nicht verstehe.

Das Programm ist Open Source und wird auf Github verwaltet.

Das Problem für mich als Anfänger: Es sind doch eine Menge Daten einzugeben. Zunächst für die Aktie selbst mindestens deren Namen (nur für die Anzeige) und das “Symbol”, damit die Aktie z.B. in Yahoo Finance gefunden werden und das Programm folglich die historischen Kurse automatisch abrufen kann. Doch dann kommen noch die Buchungen! Für den Kauf möchte das Programm zum Beispiel wissen, wann ich von welchem Wertpapier wieviel Stück zu welchem Kurs mit welchen Gebühren und Steuern gekauft habe. Und bei einem Verkauf geht das wieder von vorn los.

Dialog Wertpapier hinzufügen

Dialog “Wertpapier hinzufügen” in Portfolio Performance

Da denkt sich der Softwareentwickler doch: Geht das nicht automatisch? Tjaaaaa, im Prinzip schon, aaaaber!

Zunächst muss mal festgestellt werden, dass eine direkte Anbindung an die Bank per HBCI im Programm nicht existiert. Aber es gibt die Möglichkeit, PDF- oder CSV-Dateien zu importieren. Da bietet es sich an, bei der Bank mal nachzuschauen, was diese denn so an Exportfunktionen bereit stellt.

Leider exportiert die ING aktuell keine Liste der Käufe/Verkäufe, aus der alle notwendigen Daten der Umsätze hervorgehen. Auch machen sie leider den Fehler, zu viele Informationen in ein Feld zu packen, so dass die Weiterverarbeitung anspruchsvoller wird.

Doch es ist einfacher, genial ganz viel doll einfacher! Ich habe mal wieder als Entwickler gedacht, nicht als Anwender. Ich brauche die Umsätze gar nicht einzulesen. Bei jedem Kauf oder Verkauf wird ein PDF erzeugt, das ich ohnehin für die Steuer herunter laden, ausdrucken und ablegen muss. Ich werfe PP einfach diese PDFs zum Fraß vor, ergänze noch ein paar Daten und flugs sind meine Buchungen importiert: Stückzahl, Datum/Uhrzeit, ISIN, WKN, Gebühren und Steuern werden “einfach” aus dem PDF eingelesen und gespeichert. Sollte dabei etwas schief gehen, kann ich das jederzeit noch manuell korrigieren. Ein paar grundlegende Dinge über die Börse erklärt übrigens der Finanzwesir auf seiner Website.

Einzig das “Symbol” (Kürzel für Yahoo) muss ich von Yahoo Finance noch heraussuchen, aber das pro Wertpapier nur einmal. Auch das geht im Grunde einfach: Nur die ISIN in das Suchfeld auf https://finance.yahoo.com kopieren und Return drücken. Dann steht das Symbol in Klammern hinter der Wertpapier-Bezeichnung. Dieses wird übernommen und im Reiter “Historische Kurse” aus der Liste “Yahoo Finance” ausgewählt – fertig.

Übrigens geht das auch umgekehrt: Wenn das Wertpapier erst einmal eingegeben ist, lässt es sich mit einem Klick in das Kontextmenü “Im Browser öffnen”. Die dazu erforderlichen Bookmarks kann man auch selbst erweitern.

Dialog des Kaufs einer Microsoft-Aktie

Eingabe des Kaufs einer Microsoft-Aktie in Portfolio Performance

Damit ist der Start schnell erledigt und jetzt kann ich fröhlich mein Portfolio verwalten. Bei weiteren Käufen oder Verkäufen werde ich einfach die neuen PDFs importieren und hoffe, dass ich dann nicht mehr so viel Arbeit damit habe. Jetzt weiß ich ja, wie es geht.

Übrigens: Wer “mitspielen” will, kann sich bei der ING gern ein Girokonto und ein Direktdepot eröffnen. Diese zwei Links sind Affiliate-Links, ich bekomme pro Abschluss eine kleine Provision. Das ist aber auch schon alles, der Artikel selbst ist nicht gesponsert!

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 − 1 =