Code Review, Nachtrag

Flattr this!

Das ist dieses Lifelong learning, von dem früher so viel die Rede war. Früher, als wir mit der Schule fertig waren und noch dachten, „nie wieder die Schulbank drücken“. Eigentlich bin ich nicht böse drum, dass wir uns damals so geirrt hatten. Denn neue Dinge machen das Leben interessanter!

Code-Review, (C) Access-Stammtisch Stuttgart

Wie Olli vom Access-Stammtisch Stuttgart berichtet, war der Code-Review ein voller Erfolg, so dass man dieses Event sicher wiederholen wird. Ich finde das wirklich super, denn es zeigt, dass Entwickler auch in ihrer persönlichen Entwicklung nicht stehen bleiben. Dabei kann man auch etwas über den Prozess des Entwickelns selbst lernen. Es ist nämlich ein grundlegender Irrtum, dass zum Code-Review nur Programmcode taugt, den man selbst für unübersichtlich hält. Sicher, der auf jeden Fall, aber …

Es zeigte sich immer wieder, dass auch einfacher Code eine Vielzahl an Möglichkeiten bietet, vereinfacht oder in der Übersichtlichkeit verbessert zu werden.

Es freut mich, dass die Helden des Abends etwas mit nach Hause nehmen konnten und wünsche den Access-Stammtischlern noch viele erfolgreiche Sessions! Und die werden kommen, wie Thomas Möller versicherte:

Das Schöne ist, dass sich am Ende weniger erfahrende Kollegen zu dem Satz haben hinreißen lassen: „Na wenn das so geht, dann bringe ich nächstes Mal auch etwas Code mit.“

By the way … nicht nur Code-Review hat sich bewährt, auch ein Artikel-Review kann helfen, den zu veröffentlichenden Text lesbarer und fehlerärmer zu gestalten. Das hat meine Tätigkeit für die Nordhessen-Rundschau ganz klar gezeigt. Man findet in dieser Thematik also sogar interdisziplinären Nutzen!

Ähnliche Artikel:

AuthorChristoph Jüngling

Selbständiger Softwareentwickler und Seminarleiter

Kommentar verfassen