Git-Bare-Repositories im Verzeichnis kennzeichnen

Git kennt den Begriff „bare repository“. Das ist ein Repository, in dem man nicht arbeiten kann, das also keinen Arbeitsbereich enthält. Was zunächst wie ein Nachteil wirkt, verwandelt sich aus einem anderen Blickwinkel aber in einen Vorteil, denn dieses Repository kann von einem entfernten Git wie ein Server behandelt werden: Push und Pull funktionieren hier wie gewohnt, was bei einem „normalen“ Git-Repository nicht geht.

Wie ich in Quellcodeverwaltung für unterwegs bereits ausgeführt habe, kann es hilfreich sein, das Repository des Projektes in aktueller Form auf einem USB-Stick dabei zu haben. Entweder ist die Cloud gerade nicht erreichbar (oder man will nichts mit der Cloud zu tun haben), oder der Kunde verbietet den Zugang. Um gerade auf einem USB-Stick nicht versehentlich etwas falsches zu tun, kann es hilfreich sein, die Bare-Repositories wie nebenstehend dargestellt zu kennzeichnen.

Das ist unter Windows recht einfach, denn man benötigt nur drei Dinge dafür:

  1. eine Datei namens „desktop.ini“ mit Informationen über das Logo
  2. das Logo selbst (.ico-Datei)
  3. das Systemattribut für den Ordner

Die desktop.ini sieht im mindesten Fall so aus:

Das Icon muss im selben Verzeichnis gespeichert werden (also in dem irgendwas.git, was Git selbst aber nicht stört). Da sich hier keinerlei Unterschiede in verschiedenen Repositories ergeben, kann man die beiden Dateien einfach immer kopieren.

Der dritte Teil lässt sich sehr einfach über die Kommandozeile erledigen, indem einfach der Befehl attrib +S ordnername eingegeben wird. Für mehrere Ordner auf dem USB-Stick kann in der Konsole auch dieses Kommando benutzt werden:

for /D %f in ("*.git") do attrib +S %f

Damit ist der Fall erledigt und der Windows-Explorer sollte das Git-Icon in den entsprechenden Ordnern anzeigen.

Die beiden Dateien könnt ihr gezippt hier herunterladen. Wer ein anderes Logo benutzen will, wird auf der Git-Homepage fündig. Die Umwandlung in eine .ico-Datei ist mit GIMP leicht zu bewerkstelligen.

Ich habe auf Gitlab einen Feature Request dazu eingestellt. Vielleicht mögt ihr ja voten, dann erledigt TortoiseGit das gelegentlich von selbst.

Ähnliche Artikel:

AuthorChristoph Jüngling

Selbständiger Softwareentwickler und Seminarleiter

Kommentar verfassen