PyDay: Sammeln von Elementen

Situation: Eine Sammlung soll Elemente jeweils nur einmal enthalten. Dafür gibt es verschiedene Wege, die ich hier — eingeleitet mit kurzem Pseudo-Code — einfach mal vorstellen möchte. Liste += Element liste = [’irgend‘, ‚ein‘, ‚Inhalt’] element = ’neuer Inhalt‘ if element not in liste: liste.append(element) Liste1 += Liste2 liste1 =Weiterlesen … PyDay: Sammeln von Elementen

Python und die Kommandozeile

Wie ich schon in Unittests für die Kommandozeile kurz beschrieben habe, ist der ArgumentParser aus der Library „argparse“ ein sehr hilfreiches Teil für den Python-Entwickler. Die Klasse analysiert die Kommandozeile und stellt die eingegebenen Parameter als Python-Objekte dar. Dabei wird sowohl eine Überprüfung auf notwendige und erlaubte Argumente durchgeführt, alsWeiterlesen … Python und die Kommandozeile

Unittests für die Kommandozeile

Unsere Kaffeemaschine wird zwangsläufig über die Kommandozeile aufgerufen. Das wäre selbst dann noch der Fall, wenn wir eine graphische Oberfläche hätten und der Benutzer zum Start auf ein Icon doppelt geklickt hätte. Unter der Haube werkelt halt immer noch die gute alte Konsole. Da ist es nur logisch, auch diesenWeiterlesen … Unittests für die Kommandozeile

Anforderungsmanagement

Die einen ignorieren es, andere wollen es dogmatisch mit tausenden von Dokumenten abgesichert wissen: Anforderungsmanagement. Es ist ein schwieriges Thema, und wie der Volksmund so schön sagt: „Allen Leuten recht getan ist eine Kunst, die niemand kann!“ Einig sind sich viele zumindest darin, dass so etwas nötig ist. „Wer nichtWeiterlesen … Anforderungsmanagement

PyDay: Die listige Python (2)

Letzte Woche beschrieb ich ein Problem, heute nun die Lösung. Oder hast du es bereits selbst herausgefunden? Wir erinnern uns: Es ging um die Sortierung einer Kundenliste nach Umsätzen. Dazu hatte ich eine einfache Klasse entworfen, die den Namen und den aktuellen Umsatz des Kunden enthält. Das Problem war nun,Weiterlesen … PyDay: Die listige Python (2)

PyDay: Die listige Python

Inzwischen ist euch sicher bekannt, dass die Programmiersprache Python einige interessante Elemente enthält. Das lässt den Code sehr kompakt und dennoch elegant aussehen. Insbesondere einige eingebaute Funktionen sind dabei extrem hilfreich. In dem nebenstehend verlinkten Buch (Affiliate-Link!) habe ich für den Datentyp „list“ eine solche Funktion gefunden, die das SortierenWeiterlesen … PyDay: Die listige Python

Warten auf Godot — Ausführung asynchron

Nicht zum ersten mal stelle ich fest, dass in Python manche Dinge überraschend einfach sind, sogar das Warten auf Godot eine nebenläufige Tätigkeit. Bei dem Thema „asynchrone Ausführung“ hatte ich vor längerem einen Vortrag auf einer Konferenz zum Thema VB.Net gesehen, was mich auf den Gedanken gebracht hat, es in PythonWeiterlesen … Warten auf Godot — Ausführung asynchron

PyDay: Kaffee kochen

Nun sind eine Menge Vorbereitungen erledigt und wir haben einiges über das organisatorische Umfeld unseres Projektes gelernt. Jetzt soll es darum gehen, die Kernfunktionalität unserer Kaffeemaschine auszuweiten und vor allem diese mit unserer Kommandozeile in der Routine main() zu verbinden. Dazu werden wir zunächst unsere Klasse Kocher etwas aufbohren undWeiterlesen … PyDay: Kaffee kochen

PyDay: Refactoring

„Refactoring“ ist nicht nur ein schöner Begriff, es hat tatsächlich einen großen Nutzen. Gemeint ist damit, dass Programmcode „schön“ gemacht wird, ohne seine Funktionalität zu verändern. Es gibt viele Veränderungen, die unter diesem Sammelbegriff gemacht werden können, z.B.: mehrere Codezeilen zu einer Funktion zusammenfassen und dann den Funktionsaufruf anstelle derWeiterlesen … PyDay: Refactoring