Grüße aus Hawaii

Wenn der Briefträger ein geseufztes „ach ja, Hawaii, da wäre ich jetzt gern“ fallen lässt, während er Ihnen den Stapel mit Briefen in die Hand drückt, dann werden Sie sich vermutlich nichts dabei denken. Wenn Sie darin jedoch später eine Ansichtskarte von Freunden, die gerade dort Urlaub machen, entdecken, können Sie sich denken, dass der Briefträger die Karte gesehen — und vielleicht auch gelesen — hat.

Mail-Header
Mail-Header

Es mag seltsam klingen, aber im Grunde sind eMails auch nicht besser geschützt als Postkarten. Der „Briefträger“ ist hierbei zwar der Internetprovider, und er wird Sie wohl kaum auf den Inhalt Ihrer Mails ansprechen. Aber lesen könnte er sie dennoch. Das gilt für jeden Betreiber einer Rechenanlage, die so eine eMail auf dem Weg vom Absender zum Empfänger durchläuft. Und das können so einige sein, wie man im Header einer beliebigen Mail an den Received-Einträgen sehen kann (siehe nebenstehendes Bild, Klicken zum Vergrößern).

Zwar können Sie durch die Verschlüsselung von eMails nicht verhindern, dass jemand die elektronische Ansichtskarte betrachtet. Aber Sie können dafür sorgen, dass er oder sie statt dem schönen Strandbild nur wirre Pixel zu sehen bekommt. Ebenso kann der Text „verpixelt“ werden, symbolisch gesprochen.

Der Betreff bleibt allerdings lesbar, er wurde nur um den Hinweis UNCHECKED ergänzt. Das hat mein Provider gemacht, der aufgrund der Verschlüsselung natürlich keinen Spam- oder Virencheck machen konnte. Das ist meiner Ansicht nach aber kein Nachteil, da ich durch PGP ja jederzeit genau weiß, von wem die Mail kam.

Das aktuelle Thema „Vorratsdatenspeicherung“ lässt sich damit leider nicht vermeiden. Denn hierbei werden sogenannte „Metadaten“ gespeichert: Absender, Empfänger, Zeitpunkt und Größe der Mail. All dies steht auch dann zur Verfügung, wenn der Inhalt nicht zur Kenntnis genommen wird. Wie es mit dem Betreff steht, weiß ich nicht, strenggenommen gehört er ja schon zum Inhalt der Mail. Wer also Mails verschlüsselt und auch vermeiden will, dass der Betreff etwas über ihn verrät, der sollte statt „Grüße aus Hawaii“ vielleicht lieber etwas wie „Dies ist eine eMail“ schreiben.

UPDATES:

  1. EMail-Header erläutert in Wikipedia
  2. Das Metadaten-Problem

Artikelfoto: (C) Marlon Bucholz
Quelle: Flickr
Lizenz: Attribution 2.0 Generic (CC BY 2.0)


SmallInvoice Logo

Ähnliche Artikel:

AuthorChristoph Jüngling

Selbständiger Softwareentwickler und Seminarleiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − sechs =