Nein, das ist nicht von Google!

Wenn in den Zeiten des Coronavirus’ plötzlich Homeoffice verordnet wird, stellt das viele von uns vor neue Herausforderungen. Vielleicht ist der Stress anfangs etwas größer, weil die gewohnte Routine aus dem Büro fehlt. Da klickt man schnell mal auf eine dringend erscheinende Mail, obwohl man sowas ja nicht tun sollte. Das mag ein Hintergrund für die Phishing-Mail sein, die ich in diesem Artikel kurz vorstellen will.

Jedenfalls glaube ich, dass es Phishing war, eine tiefere Analyse habe ich mir gespart. Ich erhielt gerade eine Nachricht, dass der Speicherplatz auf meinem Google-Drive fast voll sei. Das seltsame Aussehen liegt daran, dass Thunderbird “von außen stammende Inhalte blockiert” hat.

Werbung

Screenshot aus einer Mail

Was denkt man als erstes? “Ohgottogott, ich kann keine eMails mehr empfangen???” Ja, vielleicht. Aber schaut auch mal auf die Metainformationen! Interessant ist nämlich, dass ich mit dieser eMail-Adresse zwar ein Google-Konto habe, dessen Drive jedoch nie benutzt habe! Ich habe mich dann im Browser direkt eingeloggt, also nicht über den Link in der Mail, sondern durch Eingabe von “google.de” in der Adresszeile und Eingabe der Zugangsdaten.

Und da sah es ganz anders aus:

Screenshot nach Google-Anmeldung

Alles klar?

Klickt niemals auf die Links in einer eMail, und sei es (scheinbar) auch noch so dringend!

Werbung

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

neunzehn − eins =