Sie wollen alle nur unser Bestes!

Man sollte sowieso aufpassen, welche Software man auf seinem Rechner installiert. Das ist generell eine gute Regel, denn einige im Netz sind daran interessiert, Zugriff auf unsere Systeme zu bekommen. Sei es, um Kennwörter abzufangen und sich dann mit unserem Amazon- oder ebay-Account auf Einkaufstour zu begeben (auf unsere Kosten natürlich), oder um gleich den Zugriff auf das Homebanking zu erlangen. Eine einzige abgefangene TAN reicht, und eine hübsche Summe lässt sich auf ein ausländisches Konto überweisen. So oder so, das ist schon schlimm genug und bedroht uns täglich, aber irgendwie haben wir gelernt, damit zu leben. Wir werden auch lernen, mit den staatlichen Hackern zu leben, das müssen wir einfach. Aber vielleicht wacht dann endlich auch der letzte auf und macht sich Gedanken über eine bessere Absicherung seines Systems.

Eine Sache sollte dabei besonders bedacht werden: Mit dem „System“ ist in diesem Falle alles gemeint, was in Haus oder Firma herumsteht. Das schließt vernetzte Heizungssysteme ebenso ein wie den Dash-Button zum bequemen Nachbestellen von häufig genutzten Lebensmitteln. Und das schließt auch den Benutzer ein, den Menschen. Denn auf viele PC-Probleme trifft der alte Witz zu, dass das Problem sich zwischen Stuhl und Keyboard befinde. Layer 8.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

siebzehn − fünfzehn =