SNEK4: Automatisierte Tests in .NET (Paul Rohorzka)

Oh, hoppla, noch ein vergessener Artikel! Ich glaube, ich brauche Tests für mein Blog. Was man so alles findet, wenn man im Weihnachtsurlaub mal wieder das eigene Blog durchstöbert 🙂 Sorry, Paul, war keine Absicht! Der Artikel passt gut in meine aktuelle Thematik, auch wenn er nichts mit Python zu tun hat. Aber das Grundprinzip von Software-Tests ist sprachenunabhängig. Es war einmal, im April 2015, auf der SNEK 4, … „Warum testen wir Software?“ — Nach der Frage von Paul Rohorzka herrscht zunächst völlige Stille. Die Frage ist allerdings auch sehr vielschichtig, ebenso wie das Thema. Es gibt viele verschiedeneHier geht's weiter … SNEK4: Automatisierte Tests in .NET (Paul Rohorzka)

SNEK4: Usability-Problems (Claudia Oster)

Diesen Artikel habe ich schon vor einem halben Jahr geschrieben, dann aber leider vergessen zu bloggen. Das will ich hiermit nachholen. Dass ich solche Berichte stets in der Gegenwart schreibe, hat mit der Situation vor Ort zu tun und soll nicht bedeuten, dass die Konferenz gerade stattfände. Werfen wir also unseren Fluxkompensator an und machen eine kleine Zeitreise … Ähnliche Artikel:SNEK4: Automatisierte Tests in .NET (Paul Rohorzka)SNEK4: Server überwachen (Uwe Ricken)SNEK4: Data Tools in der Praxis (Bernd Jungbluth)SNEK4: Statistiken – Ausführungspläne (Uwe Ricken)Bahn live

SNEK4: Server überwachen (Uwe Ricken)

Uwe Ricken legt bei seinem zweiten Vortrag erneut eine ordentliche Geschwindigkeit vor, die dem erfahrenen Schnellsprecher Bernd Jungbluth alle Ehre macht. Es ist sein eigener Stil, technisch trockene Themen mit originellen Einfällen aufzulockern. Wo Bernds Humor eher hintergründig rüberkommt, schlägt Uwe alle mit seiner Frohnatur in seinen Bann. Um mich nicht zu wiederholen, will ich nur kurz ein Beispiel schildern, ein Bild, das Uwe während seines Vortrages verwendet hat. Wie im ersten Vortrag der Türsteher eines Warenhauses herhalten musste, wird nun das Warten auf das Essen heute Mittag thematisiert. Es gab an der Fleischausgabe nämlich einen Stau. Dieses Warten entsprichtHier geht's weiter … SNEK4: Server überwachen (Uwe Ricken)

SNEK4: Data Tools in der Praxis (Bernd Jungbluth)

„Versionshölle“ ist ein wirklich treffender Begriff für das Chaos, das Microsoft bei den SQL Server Data Tools „geschaffen“ hat. Bernd Jungbluth erläutert zunächst die Schwierigkeiten, überhaupt erstmal die richtige Version zu finden. Er verbindet damit die Hoffnung, uns über diese Hürde hinwegzuhelfen, denn es lohnt sich, sagt er. Der Hintergrund ist schnell erklärt: ALM und die Möglichkeit, SQL-Server-Projekte mit Quellcodeverwaltung zu verwalten. Dies erfolgt mit Git. Oh Wunder, nicht VSS oder TFS? Der größte Teil seines Vortrages besteht aus einer umfangreichen Demonstration. Manchmal dauert es einfach eine Weile, bis ein Befehl ausgeführt ist. Die Wartezeit überspielt der Schnellsprecher gelegentlich inHier geht's weiter … SNEK4: Data Tools in der Praxis (Bernd Jungbluth)

SNEK4: Statistiken – Ausführungspläne (Uwe Ricken)

Uwe Ricken unterstützt als „DB-Berater“ (Twitter: @dbberater) seit vielen Jahren Kunden beim Umgang und der Optimierung des Microsoft SQL-Servers. Unerwartetes Verhalten ist ihm nicht fremd, und so überspielt er souverän die anfänglichen Zickereien unseres Beamers. Karl witzelt „das ist ein hochintelligentes Gerät“, will heißen, der Beamer macht was er will. Ohne Statistiken keine sinnvolle Abarbeitung von Abfragen und Aktionen. Vergleich Kaufhaus: Türsteher weist uns den Weg, wo welche Waren sind, und gibt an, wie viel davon am Lager ist. Was passiert, wenn er einen alten Zettel hat und die Zahlen sich längst verändert haben? Vergleich Einkaufskorb: Wenn dieser zu kleinHier geht's weiter … SNEK4: Statistiken – Ausführungspläne (Uwe Ricken)

Bahn live

Ein pünktlicher ICE trotz zweier vorangegangener Streiktage, das ist erfreulich. Internet im ICE jedoch immer noch wenig vorhanden. Die Mobilfunkverbindung wird fast in jedem Tunnel unterbrochen, und um extra nochmal für 4,95 € am Tag ein Voucher von der Telekom zu kaufen fehlt mir die Motivation. Dank Evernote kann ich trotzdem weiterschreiben, lese zwischendurch auf dem Smartphone eine eMail über den Erfolg des Bitcoins. Christoph Bergmann hat auf www.bitcoins.de einen sehr interessanten Artikel dazu geschieben. Das alles geht natürlich nicht ohne Internetverbindung, aber wenigstens muss sie nicht permament sein. Sobald ich am nächsten Bahnhof stehe, wird dieser Artikel in dieHier geht's weiter … Bahn live

SNEK4 — wieder dabei

In wenigen Tagen ist es so weit: Die SNEK öffnet ihre Pforten! Diesmal wieder mit einem Tag SQL-Server und einem Tag Dotnet-Themen. Ich bin gespannt, was uns diesmal erwartet. Mit etwas Glück wird es wieder (quasi-)Live-Berichte geben, ab und zu vielleicht auch einen Tweet (@chjuengling). Leider ist die Veranstaltung schon ausverkauft, so dass ein Werbelink hier auch ichts mehr nützt.   Ähnliche Artikel:SNEK4: Automatisierte Tests in .NET (Paul Rohorzka)SNEK4: Usability-Problems (Claudia Oster)SNEK4: Server überwachen (Uwe Ricken)SNEK4: Data Tools in der Praxis (Bernd Jungbluth)SNEK4: Statistiken – Ausführungspläne (Uwe Ricken)