Intelligente Videoüberwachung

Wie Netzpolitik.org berichtet, testet die Deutsche Bahn auf dem Berliner Bahnhof Südkreuz die sogenannte „intelligente Videoüberwachung“. Ob dahinter tatsächlich eine Intelligenz steht oder es der klägliche Versuch einer Übersetzung von „intelligence“ (zumeist als „Aufklärung“ oder „Überwachung“ verstanden) ist, wird sicher noch gesondert zu entscheiden sein.

Unterstellt man tatsächlich eine komplette Überwachung in bestimmten Bereichen, dann muss auch das Szenario des Entsperrcodes meines Smartphones betrachtet werden: Wenn alles aufgezeichnet wird, dann sehr wahrscheinlich auch dies.

Einen Schritt weiter gedacht und unter Berücksichtigung des Datenaustausches mit Geheimdiensten andere Länder könnte die USA bei einer Einreise längst über meinen Entsperrcode verfügen. Was dann alles passieren kann, wenn ich das Handy im Hotelzimmer am Ladekabel lasse, während ich in der Bar bin, kann man sich leicht ausmalen.

Die Frage, ob ich verpflichtet werden kann, im Falle einer Überprüfung am Zoll mein persönliches Passwort herauszugeben, wird dann obsolet.

Ja, ich bin vielleicht paranoid, aber das heißt nicht, dass sie nicht hinter mir her sind :-)


SmallInvoice Logo

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 1 =