WhatsApp-Gründer wird Signal-CEO

Flattr this!

Signal - Zahlungen aktivierenBrian Acton, a co-founder of WhatsApp and financier of Signal, is becoming Signal’s interim CEO as Moxie Marlinspike steps down as Signal’s CEO over the next month.” (vice.com)

“It’s a new year, and I’ve decided it’s a good time to replace myself as the CEO of Signal.” (signal.org)

Werbung

Wir erinnern uns, ein Entwickler hatte einst unter dem Künstlernamen “Moxie Marlinspike” mit der Firma “Open Whisper Systems” den Messenger “TextSecure” entwickelt, der dann später in “Signal” umbenannt wurde. Unter iOS hieß die App zunächst “RedPhone”, die mit der Umbenennung der Android-App mit dieser verschmolzen wurde. Siehe Wikipedia: TextSecure (englisch), Signal (deutsch).

Signal (hier meine Artikel dazu) enthält Verschlüsselungstechnik, die später unter anderem auch in WhatsApp und den Facebook Messenger eingebaut wurde. Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und Perfect Forward Secrecy sind wichtige Bestandteile davon, allerdings ist mir bei den zuletzt genannten Messengern die Schlüsselverwaltung zumindest unklar. Und das ist ebenfalls wichtig, denn wer die Schlüssel hat, der hat nun mal Zugriff auf die Nachrichten!

Dies ist in kurzer Zeit nun die zweite gravierende Änderung bei einem Messenger, den viele IT-Experten (u.a. Edward Snowden) wärmstens empfohlen haben. Denn gerade vor wenigen Tagen wurde angekündigt, dass Signal ein Modul für Crypto-Währung bekommen würde (in Version 5.28.10 unter Android bereits enthalten). WhatsApp gehört inzwischen zum Facebook-Konzern. Da fragt sich so mancher User, wann die nächste Änderung bei Signal ansteht.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf − 4 =