Folge mir im Fediverse

Flattr this!

Fediverse Logo (proposal)Das Fediverse (ein Kofferwort aus „federation“ und „universe“) oder Fediversum bezeichnet ein Netzwerk föderierter, voneinander unabhängiger sozialer Netzwerke, Mikroblogging-Dienste und Webseiten für Online-Publikation oder Daten-Hosting. Das Konzept kam 2008 mit GNU Social auf und verbreitete sich 2016 vermehrt mit Mastodon und dem 2018 vom World Wide Web Consortium (W3C) definierten Kommunikationsprotokoll ActivityPub. (Quelle: Wikipedia)

Die Idee ist, dass man mit anderen Benutzern in diesem “Universum” kommunizieren kann, egal auf welchem Server sie sich angemeldet haben. Ich hatte dazu unter dem Tag Fediverse bereits ein paar Hinweise gegeben. Das beinhaltet auch das “Folgen”. Diese Server tauschen die Nachrichten untereinander aus, ohne dass sich der Anwender darum kümmern muss. Dieses Protokoll heißt “ActivityPub”.

Werbung

Es gibt ein gleichnamiges Plugin für WordPress, das die Anbindung ermöglicht und das ich nun installiert habe. Dieses Plugin etabliert das Protokoll für WordPress, so dass nun von Mastodon (und anderen Diensten) aus auf gewisse Daten meines Blogs zugegriffen werden kann. Jeder neue Artikel wird dabei automatisch bereitgestellt.

Ich habe nun also zwei Accounts dort:

  • @juengling@mastodontech.de ist der “normale” Account. Hier schreibe und antworte ich.
  • @chris@www.juengling-edv.de ist der Blogpopst-Account auf Mastodon, auf dem neue Artikel erscheinen

Ihr braucht euch um diesen Unterschied aber später nicht mehr zu kümmern, denn eine Antwort auf dem Blogpost-Account landet automatisch auch beim “richtigen” Account.

Auf Mastodon und diversen anderen Diensten könnt ihr mir jetzt folgen, indem ihr dort den fiktiven Account “@chris@www.juengling-edv.de” in die Suchleiste eingebt. Das sieht dann so aus:

Suche mein Blog in Mastodon

Nun klicke auf das Symbol mit dem Plus an der Figur. Das war’s schon.

Werbung

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

8 − 5 =