Abschied von Twitter

Zwei Elefanten von hintenMein letzter Thread vom 31.07.2023 auf Twitter

Twitter heißt jetzt X, und X ist eine Variable, beliebig. In der Mathematik wird oft der Wert von X gesucht, hier stellt sich mir die gleiche Frage. Für mich jedenfalls besetzt X keinen Wert.

Ich glaube, ich bin dann hier fertig.

Eigentlich mache ich ja kaum noch was. Ab und zu schaue ich mal rein, antworte was (selten), schreibe oder frage was (seltener), oder diskutiere über was (noch seltener).

Gründe zum Gehen gibt es viele, Gründe zum Bleiben finde ich kaum.

Wozu das alles also noch? Ein paar Leute sind nett, und den Kontakt würde ich gern halten. Aber dazu muss es nicht Twitter sein, oder meinetwegen auch X.

Mastodon habe ich eh schon seit 4 Jahren.

Es muss übrigens nicht Mastodon sein! Alles, was ActivityPub unterstützt, funktioniert: Friendica, Pixelfed, Firefish, PeerTube, Hubzilla, … Einfach die Adresse “@juengling” in die Suche eingeben, und ihr findet mich.

Gehabt euch wohl, es war nett mit euch!

Ähnliche Artikel:

2 Kommentare

1 Ping

  1. Es scheint auch im spanischen Original nicht so klar zu sein, was damit gemeint ist. Meine Interpretation ist, dass man (mit oder ohne Freunde) fortgeht aus einem “Land” in ein anderes, das man noch nie vorher gesehen hat,

    Davon abgesehen findet man Dumme und Dummes natürlich überall. Ich behaupte nicht, dass das Fediverse (Mastodon ist nur ein Teil davon) in allen Punkten besser ist. Es hat aber durch die dezentrale Struktur und die andere (kürzere) Historie vielleicht die Chance, ein besseres “Land” zu schaffen.

  2. Der Titel “Time to say goodbye” wird oft missverstanden. Der gesamte Text gibt her, dass man sich zusammen tut und verschwindet. Um beim Elefantenbild zu bleiben: Twitter ist der große, du der kleine – und ihr verkrümelt euch.
    Und nun noch meine Erfahrung mit Mastodon oder wie auch immer. Das kann man keinem Normalo erklären, nur wenn man direkt daneben sitzt. Und es fehlt wohl auch so etwas wie Meinungsvielfalt, ich lese auch gerne mal, was Dummes so erzählt wird.

  1. […] ich meinen Twitter-Account vor kurzem gelöscht habe, wird es diesmal Kurzberichte nur im Fediverse geben (@juengling), vielleicht […]

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwanzig + 13 =