Freiwillig transparent

Seit jeder von uns ein elektronisches Ortungs- und Kommunikationsmittel mit sich herum trägt und „das Netz“ nahezu überall verfügbar ist, stellt sich immer wieder die Frage nach dem „Gläsernen Surfer“. Fakt ist, dass viele Leute inzwischen viele Dinge über uns wissen. Wir wissen weder genau, was diese Leute wissen, noch wissen wir, wer diese Leute überhaupt sind.

Sieben Dinge, die dein Chef nicht über Softwareentwicklung weiß

Muss ein Chef alles können? Muss der Leiter einer Entwicklungsabteilung der beste Programmierer sein? Und wenn ja, wieso leitet er dann nur die anderen Entwickler an und entwickelt nicht selbst? Wäre es nicht für das Unternehmen besser, wenn jeder Mitarbeiter dort eingesetzt wird, wo er oder sie am leistungsfähigsten ist?

Wunderlist wird eingestellt

Bereits im Juni 2015 teilte 6Wunderkinder mit, dass die Firma von Microsoft aufgekauft wurde. Nun heißt es, Microsoft wolle das gekaufte Wunderlist durch sein eigenes Programm To-Do ablösen. Interessant daran ist, dass „diverse aus Wunderlist bekannte Funktionen (…) demnach bereits in Planung (sind)“ (Quelle: Netzwelt). Man kauft also eine SoftwareWeiterlesen … Wunderlist wird eingestellt