Der nächste Skandal

Ist es eigentlich wirklich ein Skandal? Oder einfach nur ein erwarteter Leak, der früher oder später passieren musste? In aller Kürze (denn mehr als Zitate könnte ich hier mangels eigener Quellen eh nicht bringen): Unter bestimmten Umständen sendet WhatsApp Nachrichten noch einmal, nachdem es diese mit einem neuen Schlüssel erneut verschlüsselt hat. Das ermöglicht es (na wem wohl?), die eigentlich verschlüsselte Kommunikation mitzulesen, wodurch unter Umständen die gesamte zukünftige Kommunikation kompromittiert wird. Wenn ich das richtig mit verfolgt habe, hat WhatsApp damit zum zweiten mal sein Versprechen, alles zu verschlüsseln, gebrochen. Details bei Heise und Netzpolitik. Kommentieren muss ich das jaHier geht's weiter … Der nächste Skandal

RFC 7725 schlägt HTTP-Error 451 vor

Als Ray Bradbury 1953 seinen Roman „Fahrenheit 451“ veröffentlichte, war das Internet noch nicht erfunden. Dennoch hat dieser Titel es inzwischen in das bislang modernste Kommunikationsmittel geschafft und damit eine Brücke zwischen alt und neu geschlagen, die einfach genial ist. Auch wenn der Anlass für beides eher traurig ist.

Lizenzhinweise

Eigentlich wäre es nur eine selbstverständliche Nebensache, aber manchmal muss man einfach auch darüber reden. Es ist nur fair dem Autor eines Werkes gegenüber, seine Regeln anzuerkennen, insbesondere bei gemeinfrei nutzbaren Werken, wie sie z.B. in Wikimedia zu finden sind. Nicht zuletzt durch die Entscheidung, die Betreiber aller gewerblich genutzten Websites für anderer Leute Fehler haftbar zu machen, ist eine ordentliche Verlinkung wichtig. Leider ist das — mein Eindruck — gar nicht so einfach, da scheinbar jede Creative-Commons-Lizenz ein wenig anders geartet ist. Bei der Recherche nach der korrekten Art der Verlinkung bin ich auf den Lizenzgenerator gestoßen, der dabei eineHier geht's weiter … Lizenzhinweise

Nebensachen

Es ist schon witzig, was man so alles findet, wenn ein Begriff die Aufmerksamkeit erweckt. Twitter hat ein paar solcher Begriffe parat, die ich zunächst ignoriert hatte, weil sie sich nicht spontan mit Sinn füllen wollten. Bei der Durchsicht bin ich nun über den Menüpunkt „QR-Code“ gestolpert. Mit diesem ist es leichter, einem Twitterer zu folgen. Und bei der Gelegenheit habe ich gleich mal die neue Kategorie „Nebensachen“ erstellt. Und das sind sie auch, nicht mehr. Und so geht das: Starte deine Twitter-App Gehe in das Menü (z.B. über dein Icon links oben) Wähle „QR-Code“ Scanne den obigen QR-Code Bestätige,Hier geht's weiter … Nebensachen

Seafile akzeptiert Bitcoins

Vor fast genau einem halben Jahr berichtete ich kurz über die Auseinandersetzung zwischen Paypal und Seafile. Diese ist inzwischen beendet. Laut Angaben von Seafile hatte sich Paypal bereits kurz nach der Veröffentlichung entschuldigt: Es stimmt, dass PayPal sich bei uns entschuldigt hat und unser Konto wieder freigeschaltet wurde. (…) Leider ändert das aber nichts an den Konsequenzen, mit denen wir jetzt umgehen müssen. Die ausführliche Stellungnahme findet sich in diesem Blogpost von Seafile vom 2.7.2016. Interessant ist dort auch die folgende Aussage: PayPal hat uns am Telefon mitgeteilt, dass die Beantwortung unserer Fragen – insbesondere unsere Aussage, dass wir keine DatenHier geht's weiter … Seafile akzeptiert Bitcoins

Verschwörungstheorien

„Es gibt für alles einen Grund!“ sagt ein Freund gern, wenn ich mich mal wieder über die Dämlichkeit eines Mitmenschen (und seiner für mich unverständlichen Entscheidungen) aufgeregt habe. Wenn es doch nur einen nachvollziehbaren Grund gäbe, dann würde ich das alles vielleicht besser verstehen und könnte die Entscheidung vielleicht sogar akzeptieren. Vielleicht (offensichtlich) fehlen mir entscheidende Fakten, deren Kenntnis die Situation in einem völlig anderen Licht erscheinen ließen. Mein Artikel in der Nordhessen-Rundschau beleuchtet diese Thematik mal aus einem anderen Blickwinkel.   Ähnliche Artikel:

Heute sind wir alle gelinkt

Seit unserer Kindheit trifft uns immer mal wieder der Vorwurf, an irgend etwas „schuld“ zu sein. Es würde mich nicht wundern, wenn das Wort „Entschuldigung“ so ziemlich das meist gehasste Wort unter Kindern wäre. Denn es wird von Kindern meist dann verlangt, wenn Erwachsene der Meinung sind, dass diese etwas falsch gemacht haben. Die Kinder sehen das erfahrungsgemäß in der Regel ganz anders. Ein wesentlicher Bestandteil unseres Rechtssystems ist aus meiner ganz persönlichen Sicht, dass ich nur für etwas bestraft werden kann, was ich selbst gemacht habe. Da hinter steckt der Begriff der Verantwortlichkeit. Ausnahmen sind das bekannte „Eltern haftenHier geht's weiter … Heute sind wir alle gelinkt